Lesen

Buchrezension #26 – Triggered

Buchrezension Triggered

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich es schon seit geschlagenen zwei Monaten vor mir herschiebe, diese Rezension zu schreiben. Warum? Weil es mir bei guten Büchern manchmal schwerfällt, mein Lob in Worte zu fassen. Kritik fällt mir witzigerweise leichter. Wie ihr jedoch sehen werdet, gibt es in diesem Fall „leider“ nicht viel zu kritisieren. 😉

Übrigens: Der Zeitpunkt für diese Rezension ist vielleicht gar nicht so schlecht, denn die Autorin macht heute eine Gratisaktion. Wer also mag, kann sich das Buch hier kostenlos herunterladen.

Nun aber genug der Vorrede – kommen wir zur Rezension!

Kategorie: Belletristik (Gay Romance)

Titel: Triggered

Autorin: Lorna Bill

Erscheinungsjahr: 2019

Klappentext:

James Penrose hatte Glück. Jedenfalls sagt man ihm das immer wieder. Nachdem der Arzt beim Anschlag auf eine Klinik in Somalia schwer verletzt wurde, muss er sich, zurück in London, in seinem nun völlig veränderten Leben zurechtfinden. Vor allem sein neuer Job lässt ihn zweifeln. Gerade noch war er Chirurg und nun soll er Skalpell gegen Laserpointer eintauschen und Medizinstudenten unterrichten? Es fällt ihm schwer, sich am Lord Lister College wohlzufühlen. Erst als er William Hennessy kennenlernt, geht ein Wandel in ihm vor. Der Chemiestudent schafft es, ihm mit seiner unangepassten Art wieder Lebensmut einzuhauchen. Die Warnungen seiner Kollegen, um den jungen Mann besser einen großen Bogen zu machen, nimmt er nicht ernst – bis William hinter das Geheimnis kommt, das James’ Leben seit dem Anschlag bestimmt. Von nun an hat er keine andere Wahl, als ihm zu vertrauen. 


Sie brauchen sich mehr, als sie dachten. Und mehr, als sie je wollten.

Eine Liebesgeschichte der besonderen Art

Eins vorweg: Dies ist nicht die Art von Gay Romance, in der die Charaktere schon nach wenigen Seiten miteinander im Bett landen. Kleiner Spoiler: Es gibt in diesem Buch keine Sexszene, keinen Kuss und keine Romantik im klassischen Sinne. Und das ist auch gut so! Denn dadurch wird James und William viel mehr Raum gegeben, einander erstmal als Menschen und nicht direkt als potenzielle Lover kennenzulernen (und einander kritisch zu beäugen, denn sie sind nicht immer besonders nett zueinander). Da „Triggered“ der Auftakt einer Tetralogie ist, bin ich schon sehr gespannt darauf, wie sich ihr nicht immer einfaches Verhältnis in den nächsten Bänden entwickeln wird. Der zweite Band, „Revealed“, erscheint übrigens schon am 27.05. Wer also wie ich ein Fan von Slow-Burn-Romanzen ist, die sich langsam entfalten, ist hier goldrichtig.

Was gibt es sonst noch anzumerken? Lorna Bills Schreibstil ist elegant, ruhig und ausdrucksstark, was mir ebenfalls gut gefallen hat. Die Figuren sind vielschichtig und besonders William auf eine mysteriöse Art undurchschaubar. Das Uni-Setting hat mich richtig nostalgisch gestimmt, gerade jetzt, da ich die meiste Zeit zu Hause verbringe und langsam anfange, die Uni zu vermissen. Oh, und dass am Ende von „Triggered“ noch ein neuer Antagonist angedeutet wird, weckt umso mehr die Neugierde auf den zweiten Band.

Fazit:

Klassische Romantik findet man in diesem ersten Band (leider) noch nicht, doch dafür gibt es jede Menge Psychospielchen und hintergründige Spannung. Ein schöner Auftakt, der Lust auf mehr macht!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s